Am 26.08.2017 hatte der VdH Zwingenberg zu seinem 6. Flutlichtturnier (Pokalwettkampf) eingeladen. Dabei starten je 2-er Teams, wobei ein Teammitglied (Hundeführer mit Hund) in einer von zwei Disziplinen (Trümmerfeld, Flächensuche) startet, das andere Teammitglied startet in der verbleibenden Disziplin. Am Ende zählt die erreichte Gesamtpunktzahl (max. 200 Punkte) aller beider Teammitglieder. Die besondere Herausforderung hierbei ist, dass die Disziplinen in der Anforderung der Leistungsklasse 2 stattfinden.

Beim SHS (Spürhundesport) hat der Hund gelernt, selbst kleinste ankonditionierte Gegenstände (max. Größe: Länge = 8,0 cm, Breite = 2,5 cm, Höhe = 1,5 cm., z. Bsp. Feuerzeug) unter verschiedenen Bedingungen zu suchen, zu finden und dem Hundeführer anzuzeigen.

Such-Disziplin:
– Trümmerfeld (4x4m, viele verschiedene Gegenstände als „Trümmerhaufen“)
– Flächensuche (Rasenfläche 10x25m, der Hundeführer läuft nur auf einem 1m breiten Mittelgang)
– es sind max. 100 Punkte (je Disziplin) erreichbar.

Für den RSGV DA-Arheilgen sind folgende Teams angetreten:
– Team 1: Monika Galsheimer mit Ontario (DSH) im Trümmerfeld; Angelika Blum mit Urmel (Großpudel-Wasserhundmix) in der Flächensuche);
– Team 2: Katja Prosser mit Siri (Golden Retriever) im Trümmerfeld; Birgit Seehaus mit Schröder (Golden Retriever) in der Flächensuche;

Kurz nach 19:00 Uhr startete das Turnier mit der Auslosung der Startreihenfolge. Team 1 zog Startnummer 2 und Team 2 erloste die Startnummer 4.
Um 20:00 Uhr begann das Turnier noch bei Tageslicht. Monika mit Ontario waren als zweites Team an der Reihe und erreichten 82 Punkte (von 100 möglichen) – eine schöne Leistung, wenn man bedenkt, dass Ontario noch in der Beginnerklasse ist. Gegen 20:30 Uhr, die Dämmerung hatte gerade eingesetzt, starteten Katja mit Siri und erreichten 99 Punkte.

Die Flächensuche startete 21:00 Uhr, als es schon dunkel wurde. Angelika mit Urmel erreichten 93 Punkte und Birgit mit Schröder „erschnüffelten“ beeindruckende 100 Punkte in der Flächensuche. Damit stand auch der Punktestand von 175 Punkten (von max. 200 Punkten) bei Team 1 bzw. 199 Punkte bei Team 2 fest.

Als eigentlich jeder mit dem Beginn der Siegerehrung rechnete, erschien der Leistungsrichter Lothar Schäfer und informierte die Teilnehmer, dass es ein Stechen gibt. Dies ist immer dann der Fall, wenn auf den Siegerrängen (Platz 1 bis 3) mehrere Teams punktgleich sind. Diese müssen dann nochmals gegeneinander antreten. Diesmal betraf es ein Team aus Zwingenberg sowie Team 2 vom RSGV DA-Arheilgen – mit anderen Worten, Siri, die schon schlief, musste noch mal ran. Siri, souverän wie sie ist, kam, schnüffelte und siegte – ebenfalls 100 Punkte und damit Platz 1 und der Wanderpokal geht (bis zum nächsten Flutlichtturnier) zum RSGV DA-Arheilgen.

Allen Startern an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch! Ein klasse Erfolg für die Sparte SHS beim Hundesportverein DA-Arheilgen.

Roland Griesch